10 beste Tipps für effektives arbeiten

Zeitmanagement & Morgenroutine: Weniger Arbeiten, bessere Ergebnisse

Stell dir vor du hast ein paar Stunden pro Tag mehr Zeit. Das wäre großartig oder? Deine Work-Life Balance würde es dir danken und du wirst deine Arbeit mehr lieben.

Aber STOP! Du denkst sicher, weniger arbeiten heißt auch weniger erledigen und das kann sich nicht gut auf meine Arbeit auswirken….FALSCH! Um weniger zu arbeiten muss du Fake Work (Arbeit vortäuschen) eliminieren. 

Zum Beispiel deine täglichen 10-15 Minuten auf Facebook oder Instagram um auf dem neusten Stand zu sein was deine Freunde gerade tun. Fake Work ist aber noch mehr, z.B. Dinge die vermeintlich zu unserem Job gehören, dich aber deinem Ziel kein Stück näher bringen.

Erinnerst du dich an das letzte Meeting wo du nur zugehört hast? In dieser Zeit hättest du sinnvoll an deinen Zielen arbeiten und dich Ihnen ein ganzes Stück näher bringen können. Wenn du alles eliminiert hast was du nicht tun sollst, kannst du dich auf die Dinge konzentrieren die wichtig sind.

Starte deinen Tag mit der wichtigsten Aufgabe und beginne direkt morgens damit wenn dein Kopf frisch ist, so hast du die maximale Konzentration. Lass dich nicht ablenken. Auch wenn du dich nicht fit fühlst, lass die 2. Kaffeepause um 9.30 Uhr weg und du hast was großartiges erledigt um 10.30 Uhr.

  1. Früh aufstehen / Morgenroutine
    Auch wenn es schwer fällt, stehe früh auf wenn dein Kopf noch fit ist. Ich stehe zwischen 6.30-7.00 Uhr auf. Entwickle eine Morgenroutine nur für dich. Lese Zeitung, mach Sport oder spiel mit deinen Kindern ohne an die Arbeit zu denken. So behält du einen klaren Kopf, bist fokussierter wenn du zu deinem Arbeitsplatz kommst und hast noch viel Zeit vom Tag übrig.
     

  2. Gutes Frühstück
    Ein ausgewogenes & gesundes Frühstück ist besonders wichtig. Probier mal einen Müsli mit frischem Obst und Joghurt, schmeckt und macht satt. Vergiss das schnelle Mettbrötchen vom Bäcker während du deinen Kaffee To-Go trinkst. Nimm dir morgens Zeit abwechslungsreiches Essen zu dir zunehmen. Frühstück ist neben dem Workout ein wichtiger Teil bei meiner Morgenroutine, ich zelebriere es nur zu gern. Es hilft deinem Körper und Gehirn dich mit der nötigen Energie & Vitaminen für den Tag zu versorgen.
     

  3. Sport Ausgleich
    Egal ob du Sport, wie ich am morgen machst oder zu einer anderen Tageszeit. Wichtig ist nur, dass du für dich die geeignete Übungen findest. Ich will hier keine Fitness Trainer sein, aber besonders wichtig ist, dass du es regelmäßig tust ohne Wenn und Aber. Der Sport Ausgleich hilft dir auf andere Gedanken zu kommen und mehr Ausdauer für deine Arbeit zubekommen. Wer noch keine Idee für einen Sport hat, hier gibt eine actionreichen.  
     
  4. Lesen / Horizont erweitern
    Ein wichtiger Bestandteil um deine Wissen stetig zu erweitern. Dabei ist nicht die tägliche BILD Zeitung gemeint. Lese Artikel über Themen die dich interessieren oder deinen Zielen näher bringen. Ich lese z.B. viele Artikel über Selbständigkeit, die Eventbranche oder Technik & digitales. So erweitere ich meinen Horizont für meinen Beruf und privat. Außerdem bekommst du dadurch viele verschiede Eindrücke und neue Denkweisen, was maßgeblich dazu beiträgt, dass du nicht immer auf der selben Stelle bleibst. 
     
  5. Mittagspause mit den Kollegen
    Vergiss die Mittagspause an deinem Laptop mit einem Burger in der Hand! Iss vor allem was gesundes und nicht zu viel, wer gut frühstückt und abends auch nochmal isst, braucht keine zwei Schnitzel in der Pause. Das macht dich nur träge und ist weniger gesund. Viel wichtiger ist aber, dass du deine Pause nicht an deinem Arbeitsplatz verbringst sondern an einem schönen Ort z.B. in der Sonne. Quatsche mit den Kollegen und tausch dich aus oder spiele eine Runde Kicker. So holst das optimale aus der Mittagspause raus und bist deutlich fokussierter wenn du an deinen Arbeitsplatz zurückkehrst.
     
  6. Frische Luft
    Wenn der Kopf raucht hilft dir ein kurzer Spaziergang viel besser als eine schnelle Zigarette vor der Tür. Nimm dir einen Tee oder ein Wasser mit und laufe einmal um den Block. Die Bewegung regt nicht nur dein Gehirn an, sondern hält dich nebenbei auch fit. So bist wieder freier im Kopf und kannst dich effektiv auf deine Ziele konzentrieren. 
     
  7. Organisiere dich! 
    “Ordnung ist das halbe Leben” wie ein altes Sprichwort besagt. Um deine Ziele egal ob privat oder beruflich wirklich auch umzusetzen musst du dich gut organisieren. Ohne zu sehr ins Detail zu gehen (bald in einem anderen Blog Artikel), ist der erste wichtige Schritt schreibe dir deine Aufgaben und Ziele auf. Ich benutze seit Jahren die hervorragende App “ToDoIst” (gibts für alle Plattformen auch mobil). Sortiere am Sonntagabend schon deine Aufgaben für Montag und setze deine Ziele für die nächste Woche, somit vertrödelst du nicht wertlose Zeit am Montagmorgen im Büro. Du kannst sofort mit der wichtigsten Aufgabe beginnen, bist klar im Kopf weil du weißt was zu tun ist und steigerst damit deine Produktivität enorm. 
     
  8. Wertvolle Zeit mit Familie & Freunden
    Als Selbständiger kann man immer arbeiten. Es ist kein Chef da der dir sagt wann Feierabend ist. Über die Jahre habe ich gelernt, dass der Ausgleich mit Familie und Freunden extrem wichtig ist. Auszeit hilft dir, sich auf dich zu konzentrieren, deine Arbeit zu reflektieren und abzuschalten. Habe Spaß, unternehme etwas draußen, die Zeit mit deinen liebsten ist die sinnvollste Zeit um dich zu regenerieren.
     
  9. Routine in allem
    Routine verbinden viele mit einem langweiligen, wiederkehrendem Prozess. Stimmt nicht! Routine bringt Struktur in dein Leben, auch wenn nicht alles bis ins kleinste Detail durchstrukturiert sein muss. Sie hilft dir dabei in deinem Tag fixe Eckpunkte zu setzten bei denen du genau weißt was zu tun ist und nicht erst darüber nachdenken musst. Wie weiter oben beschrieben ist die Morgenroutine ein gutes Beispiel, wenn du diese erstmal für dich gefunden hast denkst du nicht mehr darüber nach, sondern setzt diese einfach um. Somit erledigt du extrem viel in kurzer Zeit und arbeitest deutlich effektiver.
     
  10. Fokussieren auf ein Ziel
    Aber ich habe zahlreiche Ziele die ich gleichzeitig erreichen will. Falsch! Glaubst du mir nicht? Denkt an das letzte mal als du zeitgleich mehrere große Projekte umsetzen wolltest. Wieviele hast du davon wirklich erledigt? Ein Ziel ist wie ein Marathon, ein langer Weg. Wenn du dich ständig von zu vielen Zielen ablenken lässt wirst du deine nie erreichen.
    Ein gutes Zeitmanagement ist hier wichtig sowie deine wichtigsten Ziel ganz konkret aufzuschreiben und es in kleinere Teilziele zu unterteilen. Dadurch hast du immer wieder, sehr wichtige Zwischenerfolge, die dir helfen auf dem langen Weg motiviert und fokussiert zu bleiben. Lieber ein Ziel erreichen, als 10 halbe. Auch wenn es manchmal schwer fällt, bleib ständig dran und du wirst es schaffen.
     

Hab Ihr Fragen oder Anregungen? Lasst es mich in den Kommentaren wissen. 
Was sind deine besten Tipps um effektiver zu arbeiten? Freue mich auf euer Feedback.